Noch nicht zu alt zum surfen!

Habe ich mit den letzten Artikel mit der Jugend unserer Gesellschaft befasst, will ich mich in den folgenden Artikel mit dem altersgemäß entgegengesetzten Spektrum dieser vielschichtigen Gesellschaft befassen:
den Silver Surfern.

Silver Surfer? Beleidigung!

Zunächst räume ich mit einer bedauerlichen Missinterpretation auf.
Silver Surfer ist keinesfalls pejorativ gemeint – ganz im Gegenteil.
Ist dieser Begriff doch geradezu ein Ausdruck von Wertschätzung und Respekt.
Denn immerhin schwingen hier zwei Konotationen mit:

  • Silverbacks sind schließlich die unangefochtenen Chefs im Gorilla-Ring.
    Die Babos.
    Beim Rumble in the Jungle sind die Silverbacks die klaren Favoriten.
    Also: Silver Surfer sollten sich einfach als die Silverbacks des virtuellen Raums ansehen!
  • Der Silver Surfer ist einer coolsten (und silbernsten!) Superhelden aus dem Marvel-Universum.
    Legt er sich zunächst noch im Auftrag von Galactus mit den Fantastischen Vier (nicht die aus Stuttgart) an, wechselt er doch bald auf die andere Seite – seine eigene nämlich – und lehnt sich von da an gegen den vorherigen Usurpator auf.
    Chapeau, sage ich!

Also – wenn das kein positives Licht auf den Begriff der Silver Surfer wirft, dann weiß ich auch nicht.

„Mit großer Macht geht große Verantwortung einher“

Bleiben wir noch ein wenig im Marvel-Universum.
Dieses Zitat von seinem Onkel Ben Parker prägt das weitere superheldische Verhalten von Spider-Man.
Es ist entstanden aus der großen Lebensweisheit von Ben Parker und soll euch Silver Surfern ebenfalls ein Hinweis auf eure Verantwortung sein.
Ihr seid – ob es euch bewusst ist oder nicht, ob es euch recht ist oder nicht – Vorbilder.
Besonders für die Digital Natives.
Kinder lernen zunächst durch Nachahmung der Verhaltensweisen, die sie von ihren Bezugspersonen vorgelebt bekommen.
Und das seid ihr, die Silver Surfer.
Dies fordert naturgemäß von euch, dass ihr euch vorbildlich (und nicht nachahmend) verhaltet.
Ihr seid aufgefordert zu reflektieren und nicht zu kopieren.
Mir ist bewußt, dass dies viel von euch fordert. Ihr wollt mit den Digital Natives kommunizieren.
Aber macht dies nicht, ohne euch ein eigenes Bild zu machen, was auf euch zukommt.
Digital Natives sind nur jünger als ihr- sie wissen nicht mehr über digitale Kommunikation als ihr, oftmals ganz im Gegenteil.

History will teach us…something!

Liebe Silver Surfer, nutzt eure Lebensweisheit und baut darauf eure Arbeitsweise mit digitaler Kommunikation auf.
Euer Vorteil gegenüber den Digital Natives ist eure Erfahrung und euer Wissen aus der Geschichte.
Auch die Digital Natives müssten diese beispiellosen Zustände staatlichen Kontroll- und Überwachungsirrsinns zumindest im Unterricht mitbekommen haben.
Aber euch Silver Surfern sind die Überwachung und Manipulation durch Nazi-Regime und Stasi teilweise noch aus eigener Erfahrung bekannt.
Daher – lernt daraus!
Wehrt euch gegen digitale Überwachung und Manipulation, die bereits in gigantischem Umfang stattfindet.
Bringt euer Wissen und eure Erfahrung in die Digitalisierung der Gesellschaft ein.
Es ist für eine positive Entwicklung unserer Gesellschaft unabdingbar, dass ihr euer Wissen und eure gelebte Erfahrung in den Prozess der Digitalisierung mit einbringt. Wenn wir nicht begleitend an der Entwicklung mitarbeiten, werden wir mit dem leben müssen, was uns andere – „verkleidet“ als Transparenz (Auflösung der Privatsphäre), als personalisierte Inhalte (Manipulation) und Sicherheit (Überwachung) verkaufen wollen.
Seid keine exzellenten Schafe, die nur der Herde hinterher laufen.
Seid Wölfe, seid Silverbacks und gestaltet eure Zukunft aktiv selbstbewusst.

Teach old dogs new tricks

Ich halte nichts von Sprichworten, die demotivierend sind.
Ich glaube fest daran, dass wir – auch im hohen Alter – neue Dinge lernen können, wenn wir dies wirklich wollen.
Beispiele dazu gibt es zuhauf:

  • autodidaktisch stricken lernen im hohen Alter von vierzig Jahren
  • Spanisch lernen im Selbststudium jenseits des magischen vierten Lebensjahrzehnts

Wir hören ja auch nicht auf, neue Leute kennen zu lernen, also warum nicht neue Technologien lernen, neue Kommunikationswege entdecken.
Darüber hinaus hält uns lernen jung.
Der Vorteil eines erfahrenen Lebens besteht jedoch ganz klar darin, dass wir jetzt nicht mehr durch reines Nachahmen lernen müssen.
Jetzt sollten wir durch eigene Reflektion und Erkenntnisgewinn lernen.
Ist es nicht auch das Privileg des Alters, dass wir bereits gelernt haben zu lernen? Also sollte es uns leicht fallen, Neues zu lernen.
Weiterhin kommt noch hinzu, dass wir auch dadurch vorbildlich für die Digital Natives auftreten können.
Wir sollten den Digital Natives nicht durch Nachahmen gefallen wollen – darauf steht nun wirklich überhaupt kein Jugendlicher: so-tun-als-ob.
Wir sollten Jugendlichen respektvoll und ehrlich gegenüber treten, indem wir ihnen unsere Erfahrung, unsere Kenntnisse und unser offenes Interesse entgegen bringen.
Hier gilt
Live it like you mean it.“ und nicht
Fake it until you make it.
Denn Fake erkennen die Digital Natives – da erkennen sie sich selbst zu sehr wieder, denn sie sind lediglich Power-User ohne wirkliches Hintergrundwissen.

Don’t feed the hypes

Wir haben doch im Laufe unseres Lebens – das ist der noble Vorteil des Alters – gelernt, dass hinter jedem Trend, hinter jedem Hype zumeist – nichts steckt, außer einer Menge Verdruß und viele leere Versprechungen.
Machen wir uns doch im Vorhinein zunächst Gedanken darüber, was und wer hinter dem nächsten heißen Scheiß steckt.
Übt eure neuen Fähigkeiten in Internetrecherche und digitaler Kommunikation, um kritisch die Dinge zu hinterfragen, die euch wie geschnitten Brot angepriesen werden.
Denn genau wie geschnitten Brot wird auch das vermeintlich „kostenlose“ und „freie“ allzu bald trocken und teuer.
Die Digitalisierung unser Kommunikation und der gesamten gesellschaftlichen Prozesse hebeln nicht die betriebswirtschaftlichen Grundsätze von Kosten, Investitionen, Umsatz und Gewinn aus.

There is no free lunch.

Und auch der Tod ist nicht umsonst – er kostet uns das Leben.
Behaltet einfach folgendes im Hinterkopf:

Wenn du nicht dafür zahlst, bist du nicht der Kunde. Dann bist du das Produkt.

Danke für diese einprägsamen Worte, Jaron Lanier.

TL;DR

  • Silver Surfer? Eine Beleidigung! – Nein, ihr seid die Noblesse digitale!
  • Das Privileg des Alters – „Mit großer Macht geht große Verantwortung einher“
  • Wir haben das alles noch selbst erlebt – History will teach us…something
  • Never too old to learn – Teach old dogs new tricks
  • Reflektieren statt kopieren – Don’t feed the hypes

Also – tapfer voran, liebe Silver Surfer, und unterstützt die Digital Natives in ihrer Entwicklung. Nach euren Kräften.