Man kann nicht nicht entscheiden

Mir ist klar geworden, dass wir in unserem Leben immer eine Entscheidung treffen.
Man kann nicht nicht entscheiden.
Wir müssen Verantwortung übernehmen für unser Leben. Und ein wichtiger Schritt dabei ist, Entscheidungen zu treffen.
Man kann nicht nicht entscheiden.
Wenn wir nicht entscheiden, dann wird uns unsere Entscheidung von äußeren Kräften abgenommen – und das ist nicht im Sinne eines selbstbestimmten Lebens.
Was unsere Privatsphäre angeht – und auch jede andere Entscheidung in unserem Leben – ist eine nicht getroffene Entscheidung immer eine Entscheidung gegen unsere Überzeugung.

Nicht wählen ist nicht nicht wählen

Wenn wir uns dazu entscheiden, an einer Gesellschaft teilzuhaben, die auf Wahlen gründet und wir an einer Wahl nicht teilnehmen, dann geben wir unsere Stimme immer demjenigen Kandidaten, den wir am wenigsten haben wollen.
Wenn wir hingegen wählen, nicht an einer solchen Gesellschaft teilhaben zu wollen und daher nicht an der Wahl teilnehmen, haben wir aktiv gehandelt uns gegen die Wahl entschieden.

Nicht kümmern ist nicht schützen

Dasselbe gilt auch für unsere Privatsphäre. Wenn wir keine Entscheidung für den Schutz unserer Privatsphäre treffen, schwächen wir unsere Privatsphäre damit.
Wir können den Schutz unserer Privatsphäre ebenfalls auch nicht in die Hände anderer legen. Es geht hier um unser Innerstes. Es geht hier um unsere Werte und alles was uns im Innersten ausmacht.
Das bedeutet, wir müssen lernen uns selbst zu schützen. Es bringt nichts, diesen Schutz obskuren Tools anheimzustellen.
Es hilft auch nichts, den Kopf zu verlieren und zu jammern, dass “da draußen” ja so große Kräfte wirken, da könne man ja nichts dagegen unternehmen.
Und zu behaupten, es beträfe einen ja gar nicht, denn “ich habe ja nichts zu verbergen”, das bringt auch nichts. Damit lügen wir uns nur selbst an.

Entscheide dich zu handeln

Wir müssen erkennen, dass wir selbst handeln müssen.
Wir sind nicht hilflos.
Wir wollen unsere Daten für uns behalten.
Wir haben eine Privatsphäre, die es wert ist, geschützt zu werden.
Und das Gute ist, wir sind nicht allein.
Es gibt Hilfe.
Ich kann eure Privatsphäre nicht schützen.
Aber ich kann euch befähigen, damit ihr eure Privatsphäre selbst schützen könnt.
Wir müssen uns entscheiden.
Wir müssen uns entscheiden, unser Leben in unsere eigenen Hände zu nehmen.
Wir müssen uns für den Schutz unserer Privatsphäre entscheiden.
Entscheidet euch, zu entscheiden.